BERICHT ÜBER 35 JAHRFEIER DES BCO

Kurzresümee:        Es war genial, geil und begeisternd

 

Kaum zu glauben, aber zum Legendenspiel waren 24 „Legenden“ aktiv:

Mag. Fredi Amann, Dr. Patrick Peer, DI Gerhard „Giaco“ Huber, Paul Kozak, DI Michael Simons, Martin „Ruski“ Simenovski, Carl Rapp, Waldi Kozak, Ewald Girardi, Laszlo Balogh, Didi Klotz, Gerd Micheli, Hubert „Hubi“ Hueller, Oliver van Dellen, Stefan Mentberger, DI Gerd Simons, Dietmar Geuze, Klaus Herzog, Gernot Brenner, Steve Guglielmo, Wolfgang Macho, Mag. Markus Mittelberger, Dr. Alexander Lins, Patrik Palombo.

Dazu gesellten sich auch ehemalige wie Mag. Gernot Gmeiner, Hannes Rohrböck, Dieter Mareska, Wolfgang und Heidi Wagenleitner, Thadeus Nowak, Markus Bobner, DI Martin Wagner, Herta, Lisi Lampacher, Gudrun, Carmen Zimmermann, Bernd Jäger. Auch ehemalige Funktionäre wie Bertram Jäger, Leo Simons fanden den Weg in die Halle.

 

Apropos Halle: Beim Legendenspiel war die Tribüne bis zum letzten Platz gefüllt, es erinnerte sehr stark an die früheren Zeiten des BCO, als die Halle tobte, die Zuschauer die Lüftungsschächte als Schlaginstrumente missbrauchten. Die anwesenden Legendenspieler wurden in zwei Teams eingeteilt:

 

Team Waldi Kozak (grüne Dressen):

Fredi, Stefan, Hubi, Oli, Gerd, Ruski, Carl, Waldi, Patrik, Markus, Steve betreut von Thadeus Nowak und Bertram Jäger.

 

Team Gerhard „Giaco“ Huber (rote Dressen):

Patrick P., Giaco, Paul, Mikel, Ewald, Laszlo, Didi, Gerd S., Dietmar, Klaus, Gernot, Wolfgang, Alex, betreut durch Herta.

 

Es entwickelte sich eine flotte Partie, der die ehemaligen „Star“spieler wie Carl, Waldi, Steve und Giaco ihren Stempel aufdrückten. Ging zuerst gar kein Ball rein, so fielen sie dann wie die reifen Früchte. Anheizer Röbi Rützler rief das Publikum immer wieder zu Sprechchören auf und siehe da, ab und zu hallte es wie früher durch die Halle. In der zweiten Halbzeit kam es zu einer ungeplanten, aber um so mehr benötigten kurzen Unterbrechung. Rupi von Zell am See kam mit einem Korb edlen Hopfens auf´s Spielfeld und die Spieler konnten sich kurz laben, bis es dann in den Endspurt ging. Zum Schluss trennte man sich 39:39, ein gerechtes Ergebnis, auch wenn Waldi sich wieder, wie früher von ihm gewohnt, mit den Schiedsrichtern anlegte und sie von oben herab böse anschaute.

 

Minutenlang wurden sie „Legenden“ von den Zuschauern gefeiert und sie bedankten sich mit einer, jedenfalls hat es den Anschein gehabt, dass es eine Welle sein soll, mit „La Ola“. Die Rührung stand einigen Spielern ins Gesicht geschrieben.

 

Die 3. Halbzeit konnte beginnen!!!! Fachgespräche, Geschichten und Begebenheiten aus der „Vergangenheit“ wurden ausgetauscht und besprochen. So mancher edle Tropfen vom Hopfen (Fohrenburg sei Dank), rann durch die durstige Kehle.

 

Trotz allem Spaß wurde aber auch eine ernste Sache nicht aus den Augen verloren. Vor einigen Wochen stürzte der Sohn einer der größten BCO-Legenden Ryan von Scott und Klaudia Haebe beim Klettern von einem Balkon zum nächsten ab und verletzte sich schwer (Schädelbruch, jede Menge Knochenbrüche), was eine monatelange Reha nach sich ziehen wird. Um wenigstens die finanziellen Folgen zu mindern wurde eine Sammelbox aufgestellt und auch eifrig „gefüttert“. Der gesammelte Betrag wird von der Schwester von Klaudia persönlich und im Namen des BCO´s an die Familie übergeben. Die Mutter, Vater und Schwester von Klaudia waren persönlich beim Spiel dabei und bedankten sich schon vorab für die Spende.

 

Schließlich begann der offizielle Teil, Obmann Robi Rützler begrüßte die Anwesenden und die hohe Politik. Anschließend gab Oliver einen kurzen Überblick über die Chronik des BCO, bevor Alex Battisti den Bildband über die Geschichte des BCO vorstellte. In vielen Arbeitsstunden hat er dieses Werk zusammen getragen und jetzt ist ein herrlicher Bilderband daraus geworden, bei dem auch diverse Zeitungsausschnitte nicht fehlen dürfen. Der Preis von Eur 50,00 ist nur gerechtfertigt. Schließlich spielte die Partyband „Saitensprung“ zum Tanz auf, bevor der 2. Teil des offiziellen Teils begann. Zuerst hatten die Gäste das Wort. Mandi Katzenmayer überbrachte die Grüße und Wünsche der Stadt, er holte sich „Pluspunkte“ indem er uns die Hallenmieten für das Event stundete, eine zusätzliche Förderung der Stadt, dafür erhielt er lang anhaltenden Applaus. Dann ergriff Bertram Jäger, als ehemaliger Obmann des ÖBV (österreichischen Basketballverbandes) noch kurz das Wort, bevor Landesrat Siegi Stemer die Grußworte des Landes überbrachte. In kurzen humorvollen Worten dankte er den Verantwortlichen des Vereins für die geleistete Arbeit. Schließlich wurden noch zwei sehr verdiente Männer geehrt. Einmal das Urgestein Waldi als Vertreter der Spieler und für seine Vorstandstätigkeit Leo Simons. Jeder bekam einen Bildband und Waldi zusätzlich seine erste Spielberechtigung für den BCO. Damit endete der offizielle Teil der Veranstaltung und die Band führte durch den restlichen Abend. An der Bar oder aber auch im etwas ruhigeren Essbereich wurde noch gefachsimpelt und sehr viel gelacht. Es wurde auch vereinbart, dass das nächste Treffen nicht wieder so lange auf sich warten lassen darf. Steve und Carl haben einiges auf sich genommen, so kamen sie erst am Donnerstag Abend bzw. Freitag Mittag ins Ländle und flogen bereits am Sonntag wieder zurück (Carl schon am frühen Morgen). Es war ihnen wert, wie sie versicherten.

 

Ich möchte mich bei allen für ihr Kommen, ihre Spende und Freundschaft bedanken. Bei den Verantwortlichen für das Turnier für die Möglichkeit so ein Spiel auf die Beine stellen zu dürfen. Es hat sich gezeigt, dass jeder im Verein zusammen hält und so bin ich sicher, dass noch viele Turnier folgen werden und auch die Legenden dem Verein zur Seite stehen werden.

 

Oliver van Dellen